Ferienhilfe beantragenSpenden

Erlebnisse dank der Reka Stiftung Ferienhilfe

Weihnachtsaktion der Vaudoise

Rubrik:

Medien

Die diesjährige Weihnachtsaktion der Vaudoise Versicherungen kommt der Reka Stiftung Ferienhilfe zugute. 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben zu Fuss, auf dem Velo, auf Schneeschuhen oder Langlaufskiern 20'000 Kilometer in 20 Tagen zurückgelegt. Die Vaudoise wandelt die Kilometer in eine Spende von 10'000 Franken um.

 

Ferien für alle: dafür setzt sich die Reka Stiftung Ferienhilfe ein. Armutsbetroffene Familien mit minderjährigen Kindern sollen ebenso Ferien in der Schweiz erleben können wie alle anderen Familien auch. Für einen Solidaritätsbeitrag von 200 Franken ermöglicht die Stiftung jährlich 1'000 Alleinerziehenden und Eltern mit ihren Kindern eine Ferienwoche. Sie verbringen ihre Auszeit in einem Reka-Feriendorf, einer Ferienwohnung in der Schweiz oder einer Schweizer Jugendherberge. Für viele unter diesen Familien sind es die ersten Ferien überhaupt.

Im Namen all dieser Eltern, Kinder und Jugendlichen bedankt sich die Reka Stiftung Ferienhilfe bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Vaudoise für all die zurückgelegten Kilometer und die grosszügige Spende ihrer Arbeitgeberin.

reka-ferienhilfe.ch 

Kontaktperson:

Julia Scheidegger, Geschäftsführerin, Tel. +41 31 329 67 01, julia.scheidegger@reka.ch

Erlebnisse dank der Reka Stiftung Ferienhilfe

Skiferien dank Reka

Mit der Reka-Ferienhilfe können jedes Jahr rund 1000 Familien Ferien machen, die sich das sonst nicht leisten könnten. Familien wie die von Sandrine De la Cruz. Ein Artikel aus der Coopzeitung von Thomas Compagno.

weiterlesen

Ferien machen - wie alle anderen

Reka-Ferien sind das Highlight für die ganze Familie. Für Monika Roth* und ihre drei Kinder, zwei Buben und ein Mädchen im schulpflichtigen Alter, ist es die einzige Möglichkeit überhaupt, Ferien zu machen. «Das wäre sonst viel zu teuer für uns», sagt die alleinerziehende Mutter. «Ich sage den Kindern ja nicht, dass wir arm sind. Vielmehr versuche ich einfach, eine ganz normale Familie zu sein.»

weiterlesen

Dankbar für die Familienzeit

Ein positiver Bescheid von der Reka-Ferienhilfe löst Riesenfreude aus. Etwa zur Weihnachtszeit kommt die Antwort, ob Gabriela Wenger und ihre Familie in die Reka-Ferien fahren können. «Für uns ist es ein tolles Geschenk, wenn unsere Bewerbung akzeptiert wird», sagt sie. Die Wengers, das sind die Eltern und ihre elf Kinder. Das jüngste ist sechs, das älteste 26 Jahre alt. Ihren Lebensunterhalt finanziert die Familie aus eigenen Mitteln, aber Ferien mit der ganzen Grossfamilie könnten sie sich nicht leisten.

weiterlesen